Hochzeit, Taufe und mehr!

Informationen zur Bestattung

Wenn ein Mensch stirbt, gibt es für die Angehörigen viel zu regeln und zu organisieren. Der erste Kontakt ist in der Regel der Bestatter, der viele Informationen rund um eine Beerdigung bereit hält. Wenn eine katholische Beerdigung gewünscht ist, findet zuerst die Beisetzung auf dem Friedhof statt und anschließend ein Requiem in der Kirche. Das ist eine Eucharistiefeier, in der besonders an den Verstorbenen gedacht und für ihn gebetet wird. Alternativ ist auch eine Wortgottesfeier möglich.

In unseren Gemeinden ist es ein sehr guter Brauch, am Abend vor der Beerdigung eines Menschen (meistens) in der Friedhofskapelle ein Gebet für den Verstorbenen zu halten. Dabei ist es oft so, dass Nachbarn oder Freunde dieses übernehmen.
Dafür gibt es in den Pfarrbüros Unterlagen, in denen solche Totengebete vorbereitet enthalten sind. Gerne können Sie diese ausleihen. Sollten Sie ein Totengebet halten wollen, aber niemand für das Vorbeten haben, gibt es auch Gemeindemitglieder, die dann das Gebet gestaltet. Auch in diesem Fall können Sie sich im Pfarrbüro melden.